Material Science

Frost-Tauwechsel-Test Prüfverfahren, bei dem wassergetränkte Natursteine oder Baustoffe mindestens 10 Frost-Tauwechseln +20°C/-20°C ausgesetzt wurden. Dieses dient zur Feststellung von Veränderungen wie Rißbildung, Gewichtsverlust, Absplitterungen und Festigkeitsveränderungen. CDF-Test (capillary suction of de-icing solution and freeze thaw test) Prüfverfahren, bei dem in Taumittel getränkte Betonwürfel 28 Frost-Tauwechseln +20°C/-20°C ausgesetzt werden. Dieses dient zur Feststellung der Frost- und Frost-Tausalz-Widerstand-Abwitterung von Beton beim Angriff durch Frost in Kombination mit Taumittel. RUN-In-Test Prüfverfahren, bei dem die Ausfallsicherheit von elektrischen Baugruppen mit angeschlossener Versorgungsspannung bei einem zyklischen Temperaturwechsel getestet wird. Der zu testende Temperaturbereich entspricht im Normalfall den im Einsatzfall auftretenden Temperaturen. Burn-In-Test Prüfverfahren, bei dem das Altern einer elektrischen Baugruppe künstlich simuliert wird, um Material und Bauteilschwächen frühzeitig zu erkennen. Die Temperaturbereiche sind im Burn-In-Test üblicherweise deutlich höher als im Run-In-Test. Besteht die Baugruppe den Burn-In-Test, ist von einer hohen Ausfallsicherheit auszugehen.

  • Frost-Tauwechsel-Test

    RUMED_Material_Science_Frost_Tauwechsel_Test

    Prüfverfahren, bei dem wassergetränkte Natursteine oder Baustoffe mindestens 10 Frost-Tauwechseln +20°C/-20°C ausgesetzt wurden. Dieses dient zur Feststellung von Veränderungen wie Rißbildung, Gewichtsverlus, Absplitterungen und Festigkeitsveränderungen.

    Premium-Linie P210 – P1700 mit Temperaturbereichserweiterung -30°C und +80°C sowie verstärkten Einlegeböden
    Premium-Linie >

  • CDF-Test (capillary suction of de-icing solution and freeze thaw test)

    RUMED_CDF-Test

    Prüfverfahren, bei dem in Taumittel getränkte Betonwürfel 28 Frost-Tauwechseln +20°C/-20°C ausgesetzt werden. Dieses dient zur Feststellung der Frost- und Frost-Tausalz-Widerstand-Abwitterung von Beton beim Angriff durch Frost in Kombination mit Taumittel.

    Premium-Linie P210 – P1700 mit Temperaturbereichserweiterung -30°C und +80°C sowie verstärkten Einlegeböden Premium-Linie >

  • RUN-In-Test

    RUMED_Material_Science_RUN_In_Test

    Prüfverfahren, bei dem die Ausfallsicherheit von elektrischen Baugruppen mit angeschlossener Versorgungsspannung bei einem zyklischen Temperaturwechsel getestet wird. Der zu testende Temperaturbereich entspricht im Normalfall den im Einsatzfall auftretenden Temperaturen.

    Premium-Linie P210 – P1700 mit Temperaturbereichserweiterung -30°C und +80°C sowie verstärkten Einlegeböden Premium-Linie >

  • Burn-In-Test

    RUMED_Burn-In-Test

    Prüfverfahren, bei dem das Altern einer elektrischen Baugruppe künstlich simuliert wird, um Material und Bauteilschwächen frühzeitig zu erkennen. Die Temperaturbereiche sind im Burn-In-Test üblicherweise deutlich höher als im Run-In-Test. Besteht die Baugruppe den Burn-In-Test, ist von einer hohen Ausfallsicherheit auszugehen.

    Premium-Linie P210 – P1700 mit Temperaturbereichserweiterung -30°C und +80°C sowie verstärkten Einlegeböden Premium-Linie >