Ex-geschützte Gerätelinien
Safety T und Safety X

Mit RUMED® sicher arbeiten: Wo explosionsfähiges Material zu testen oder der Aufstellort explosionsgefährdet ist, bieten die RUMED® Ex-Gerätelinien höchste Sicherheit. Alle Geräte der X- und T- Linie haben eine anspruchsvolle Baumusterprüfung nach Anhang III der ATEX 2014/34/EU bestanden. Zur Sicherstellung der hohen Qualitäts- und Sicherheitsansprüche erfolgen jährliche Überwachungen (Konformität mit der Bauart, Anhang VI der ATEX 2014/34/EU) durch eine notifizierte Stelle.

Sie haben die Wahl zwischen zwei Ausführungen: In der Safety T-Linie ist der Prüfraum explosionsgeschützt, in der Safety X-Linie ist das gesamte Gerät Ex-geschützt. Die Geräte der Safety X-Linie dürfen Sie daher auch in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 1 und Zone 2 betreiben, wie zum Beispiel in Raffinerien oder Chemieanlagen.

Alle Geräte sind aus Edelstahl gefertigt und damit lösemittel- und chemikalienbeständig. Das Material und die Verarbeitung garantieren einfache Handhabung und Langlebigkeit. Das explosionsgeschützte Umluftgebläse sorgt für eine gute räumliche Temperaturverteilung und ein schnelles Aufheizen bzw. Abkühlen. Nach einer Türöffnung sind die Ausgangstemperaturen in kürzester Zeit wieder erreicht.

RUMED® Ex-Geräte erfüllen vielfältige Aufgaben in der chemischen und petrochemischen Industrie, in der pharmazeutischen Produktion und Stabilitätsprüfung sowie im Labor:

  • Stabilitätsprüfung von Arzneimitteln
  • Lagerung von Aerosolen
  • Lagerung von Lösemitteln
  • Trocknen von lösemittelhaltigen Beschichtungen
  • Trocknungsversuche von Klebern und Lacken
  • Temperatur- und Lagertests von Aerosoldosen.

  • Temperierung von Lösemitteln.

  • Aushärtung von Klebstoffen und Lacken unter definierten Klimabedingungen.

Explosionsgruppen

Explosionsgruppe IExplosionsgruppe II
Elektrische Betriebsmittel für schlagwettergefährdete Grubenbaue, z.B. Bergbau: Kohlenstaub, MethangasElektrische Betriebsmittel für alle explosionsgefährdeten Bereiche, außer schlagwettergefährdete Grubenbaue, z.B. Chemische Industrie: Farbstoffe, Acetylen

 

Richtige Beurteilung ist gefragt – Auswahlkriterien für elektrische Betriebsmittel

Explosionszone Gase, Dämpfe, Nebel (EN 60 079-10)Geräte­kategorieEine gefährliche explosionsgefährdete Atmosphäre tritt auf ...Keine wirksame Zündquelle ...
Zone 01G... ständig oder langzeitig (>1000 Stunden/Jahr)... im störungsfreien Betrieb, genauso wie bei seltenen und häufigen Betriebsstörungen
Zone 12G... gelegentlich (10-1000 Stunden/Jahr)... im störungsfreien Betrieb sowie bei häufigen Betriebsstörungen
Zone 23G... unter 30 Minuten pro Jahr... im störungsfreien Betrieb

 

Temperaturklassen in Explosionsgruppe II

TemperaturklasseHöchstzulässige Oberflächentemperatur der Betriebsmittel Zündtemperatur der brennbaren Stoffe
T 1450 °C> 450 °C
T 2300 °C> 300 °C ≤ 450 °C
T 3200 °C> 200 °C ≤ 300 °C
T 4135 °C> 135 °C ≤ 200 °C
T 5100 °C> 100 °C ≤ 135 °C
T 685 °C> 85 °C ≤ 100 °C

 

Beispielhafte Zuordnung von brennbaren Gasen und Dämpfen
zu Explosionsgruppen und Temperaturklassen

ExplosionsgruppeT1 (450 °C)T2 (300 °C)T3 (200 °C)T4 (135 °C)T5 (100 °C)T6 (85 °C)
IIAAceton (540 °C) Ethan (515 °C) Propan (470 °C) Toluol (535 °C)Cyclohexanon (430 °C) i-Amylacetat (380 °C) n-Butan (365 °C) n-Butylalkohol (340 °C)Benzin (220 °C–300 °C) Diesel (220 °C–300 °C) Heizöl (220 °C–300 °C n-Hexan (240 °C)Acetaldehyd (140 °C)--
IIBStadtgas (560 °C)Ethylalkohol (425 °C) Ethylen (425 °C) Ethylenoxid (440 °C)Schwefelwasserstoff (270 °C)Ethylether (180 °C)--
IICWasserstoff (560 °C)Acetylen (305 °C)---Schwefelkohlenstoff (95 °C)