KBS-P1060 Kühlbrutschrank

Produktinformation

  • Temperatur 0°C bis +50°C, optional -30°C bis +80°C
  • 1060 Liter Prüfraum
  • Edelstahlausführung
  • Control2015touch Programmregler
  • Bildschirmschreiber und USB/Ethernet
  • Feuchte und Licht optional
TypKBS-P1060
Prüfraum
Rauminhalt1060 l
Temperaturbereich0 °C bis +50 °C
Abweichung zeitlich±0,5 °C
Höhe1500 mm
Breite2 x 610 mm
Tiefe585 mm
Zahl der Einlegeböden6
Maximalbelastung pro Einlegeboden25 kg
Gerät
Höhe2105 mm
Breite1460 mm
Tiefe820 mm
Elektr. Anschluss230 V / 50 Hz
Nettogewicht des Standardgeräts260 kg
Kältemittel
Typ / GWPR513A / 631
CO2-Äquivalent0,820 t

Anfrageformular

Bitte wählen Sie Optionen aus, die für die Produkt-Anfrage relevant sind.

Temperatur-Optionen

Erweiterung der Minimaltemperatur auf -20°C. Einsatz des Kältemittels R452a.

Erweiterung der Minimaltemperatur auf -30°C. Einsatz des Kältemittels R452a.

Erweiterung der Maximaltemperatur auf +80°C.

Vergrößerung der Temperaturänderungsgeschwindigkeit auf 2°C/min im Temperaturbereich von 0°C bis +80°C.

Feuchte-Optionen

Für alle Anwendungen, die eine exakte Einstellung der Luftfeuchtigkeit benötigen, ist die Ultraschallvernebelung in Kombination mit Entfeuchtungsmethoden die beste Wahl. Diese Art der Befeuchtung steht nur in der Premium-Linie zur Verfügung. Die gewünschte Feuchte lässt sich mit Hilfe des in die Steuerung Control2015 touch integrierten elektronischen PID-Reglers vorwählen. Die Entfeuchtung kann dabei auf drei verschiedene Weisen geschehen: als Standard-Entfeuchtung, Tiefen-Entfeuchtung und Druckluft-Entfeuchtung.

Die Entfeuchtung erfolgt durch Kondensation bzw. Anfrieren des in der Luft befindlichen Wasserdampfes an einem speziell dafür entwickelten Plattenwärmetauscher aus Edelstahl. Eine regelmäßige Heißgas-Abtauung taut das angefrorene Wasser ab und lässt es in den Kondensat-Ablauf abtropfen.

Erweiterung des minimalen Feuchtebereiches auf 10% relative Feuchte bis zu einer minimalen Temperatur von +20°C.

Erweiterung des minimalen Feuchtebereiches auf 10% relative Feuchte bis zu einer minimalen Temperatur von +20°C durch bauseitige getrocknete Druckluft.

RUMED Ionenaustauscher

Ionenaustauscher für direkten Anschluss an die Trinkwasserleitung, wenn kein demineralisiertes Wasser zur Verfügung steht.

Feuchte Kanister fuer Wasserversorgung

Kanister für Wasserversorgung an Aufstell­orten ohne Wasseranschluss.

Licht-Optionen

Die vertikal angeordneten LED-Beleuchtungsstreifen ermöglichen eine freie und flexible Gestaltung des Prüfraums. Bei der Eco-Linie sind 2 LED-Streifen auf der Prüfraumrückwand, bei der Premium-Linie sind jeweils 2 LED-Streifen an jeder Seitenwand angeordnet.

LED Beleuchtung des Prüfraums durch jeweils zwei vertikal angeordnete LED-Streifen. Individuelle Mischung der Rot- und Blauanteile des Spektrums mit der Option Multikanal-Lichtsteuerung möglich.

Für Pflanzen mit geringer Wachstumshöhe bieten sich Geräte mit Beleuchtung durch LEDs in mehreren Ebenen an. Sie zeichnen sich durch optimale Raumnutzung aus.

Für Pflanzen mit geringer Wachstumshöhe bieten sich Geräte mit Beleuchtung durch LEDs in mehreren Ebenen an. Sie zeichnen sich durch optimale Raumnutzung aus.

Diese Geräteausführung wurde speziell für die In-vitro-Vermehrung entwickelt. Sie ist mit einem speziellen Umluftsystem ausgestattet, das die Kondensation verhindert. Keine Tropfenbildung bedeutet: keine Kontamination der Kulturen durch abtropfendes Wasser und kein Brennglaseffekt. Das Gerät besitzt 4 beleuchtete Ebenen, die mit der Option Multikanal-Lichtsteuerung unabhängig voneinander schalt- und dimmbar sind.

Für Pflanzen mit geringer Wachstumshöhe bieten sich Geräte mit Beleuchtung durch LEDs in mehreren Ebenen an. Sie zeichnen sich durch optimale Raumnutzung aus.

Für Pflanzen mit geringer Wachstumshöhe bieten sich Geräte mit Beleuchtung durch LEDs in mehreren Ebenen an. Sie zeichnen sich durch optimale Raumnutzung aus.

Die Multikanal-Lichtsteuerung ermöglicht das gruppenweise Ansteuern und Dimmen von LEDs verschiedener Beleuchtungsebenen und Lichtspektren. Programmgesteuerter Wechsel des Lichtspektrums möglich.

CO2 Begasung

Die CO2-Begasung bietet als vierter Bau­stein die Möglichkeit, die Kurz- und Langzeitauswirkungen des sogenannten „CO2-Düngeeffekts“ auf Pflanzen der C3- bzw. C4-Kategorie zu untersuchen. Der CO2-Sensor hat eine Mehrpunkt CO2- und Temperaturjustage, ein Garant für hervorragende Messgenauigkeit. Auf Grund des NDIR-Zweistrahlverfahrens ist der Sensor unempfindlich gegen Verschmutzung, Alterungseffekte werden automatisch kompensiert. Der CO2-Sensor bietet darüber hinaus eine hervorragende Langzeitstabilität und eine Autokalibration.

LED Beleuchtung des Prüfraums durch jeweils zwei vertikal angeordnete LED-Streifen. Individuelle Mischung der Rot- und Blauanteile des Spektrums mit der Option Multikanal-Lichtsteuerung möglich.

Optionales Zubehör

Premium Linie Edelstahlgitterboeden 13mm

Sie tragen Prüfgut mit einem Maximalgewicht bis zu 25 kg.

Premium Linie Verstaerkte Einlegegitter

Beispielsweise für Baustoffprüfungen oder Forcier­tests von Bier empfehlen sich die verstärkten Edelstahlgitterböden. Sie tragen Prüfgut mit einem Maximalgewicht bis zu 50 kg.

Premium Linie Verstaerkte Einlegegitter

Sie tragen Prüfgut mit einem Maximalgewicht bis zu 50 kg. Beispielsweise für Baustoffprüfungen oder Forcier­tests von Bier empfehlen sich die verstärkten Edelstahlgitterböden.

Premium Linie Beheizte Rahmenglastuer

Die dreifach verglaste Rahmenglastür verschafft jederzeit eine gute Sicht in den Prüfraum. Eine Scheibenheizung sorgt dafür, dass sich kein Kondensat bildet.

Premium Linie Innenliegende Glastuer

Eine andere Option: die innenliegende Glastür. Sie ermöglicht bei offener Gerätetür Blickkontrollen auf das Prüfgut – ohne unnötige Störung des Klimas im Prüfraum.

Der Edelstahl-Plattenverdampfer bietet sich überall dort an, wo Säurebeständigkeit gefordert ist, zum Beispiel bei einer Drosophila-Aufzucht.

Premium Linie Rohrdurchfuehrung 45mm

Eine 45 mm Durchführung in der Seitenwand ermöglicht das Einleiten von Messleitungen und Schläuchen in den Prüfraum. Lieferung inklusive Verschlussdeckel.

Option ECO- Premium-Line Verschlussstopfen

Gasdichter Verschlussstopfen, passend zur Rohrdurchführung. Das im Bereich von 4 mm bis 23 mm flexible Dichtungssystem basiert auf einem Gummimodul mit entfernbaren Pellen und kann an Kabel, Rohre etc. in verschiedenen Größen angepasst werden.

Option ECO- Premium-Line Frischluftrosette

2 Frischluftrosetten, Luftdurchsatz einstellbar, im oberen und unteren Bereich des Prüfraumes angeordnet, sorgen für Frischluftzufuhr in den Prüfraum. Anwendung: Pflanzen, Versuchstiere.

Option ECO- Premium-Line Lenkrollen

Mobile Version des Prüfschrankes mit 4 Lenkrollen, 2 davon mit Bremse feststellbar.

Prüfraumsteckdose zum Betrieb von Schüttlern, Magnetrührern etc. im Prüfraum. Die Einschaltzeiten sind über die Steuerung Control2015 touch frei programmierbar.

Option ECO- Premium-Line Tuerfreigabe

Elektromagnetische Türfreigabe durch die Steuerung Control2015 touch. Türentriegelung nur nach erfolgreicher Autorisierung mit Eintrag im Logbuch (Name, Datum, Uhrzeit).

Premium Linie Tauwasserschale

Auffangschale für Tauwasser bzw. Kondensat. Sie ist einfach nach vorne herauszuziehen.

Premium Linie Beheizte Tauwasserschale

Bequem in der Anwendung: Ein selbstregelnder Heizstab sorgt dafür, dass das Tauwasser automatisch verdunstet. Damit entfällt das regelmäßige Entleeren der Schale.

Exportausführung für Netzbetrieb mit 110V/60Hz.

Kommunikation und Software

Zusätzlicher Messfühler PT1000 für Guttemperaturüberwachung und Registrierung.

Analoger Ausgang Prüfraumtemperatur für externen Schreiber Signal 0-10V, 0-20mA, 4-20mA

Analoger Ausgang Prüfraumfeuchte für externen Schreiber Signal 0-10V, 0-20mA, 4-20mA

- Monitoring von bis zu 32 Geräten   - Unterstützt Control 2000 und Control2015 touch   - Datalogging und Kurvendarstellung   - Protokollierung der Türöffnungen mit Time-stamp   - Protokollierung der Alarme mit Time-stamp   - Automatisierter täglicher Ausdruck möglich   - Wochen- und Monats-Ausdruck   - Archivierung je Tag und Regelkreis   - Automatisiertes Backup auf Serverlaufwerk   - Export nach CSV für weitergehende Auswertungen

- Monitoring von Geräten mit Control2015 touch - Datensicherheit Richtlinienkonform zu 21CFR Part11 - Alle Ereignisse werden im digitalen Logbuch protokolliert, untrennbar mit den aufgezeichneten Daten verbunden - Signatur in Verbindung mit der Benutzerverwaltung der Geräte - Automatisierte Ausdrucke - Automatisierte Backups auf Serverlaufwerk

Kalibrierung und Qualifizierung

Kalibration im Werk mit 9 räumlich verteilten Sensoren bei einem Temperaturwert.

Kalibration im Werk mit 9 räumlich verteilten Sensoren bei einem Temperatur-/Feuchtewert.

Kalibration vor Ort mit 9 räumlich verteilten Sensoren bei einem Temperaturwert.

Kalibration vor Ort mit 9 räumlich verteilten Sensoren bei einem Temperatur-/Feuchtewert.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Validierung von Geräten oder führen diese in Ihrem Auftrag durch. Die Validierung beinhaltet sowohl die notwendigen Messungen, als auch alle Dokumente wie DQ, IQ, OQ und PQ, Manuals, Schaltpläne, Zeichnungen, Geräte-Logbuch, Herstellerbescheinigungen der Sensoren und der wichtigsten Komponenten. Auch für die jährlichen Rekalibrierungen stehen wir Ihnen bei Bedarf gerne zur Verfügung.

Durchführung und Dokumentation der Designqualifizierung, Installationsqualifizierung und Operationqualifizierung inklusive der Kalibration vor Ort mit 9 räumlich verteilten Sensoren bei einem Temperaturwert vor Ort.

Durchführung und Dokumentation der Designqualifizierung, Installationsqualifizierung und Operationqualifizierung inklusive der Kalibration vor Ort mit 9 räumlich verteilten Sensoren bei einem Temperatur-/Feuchtewert vor Ort.

Durchführung und Dokumentation der Performance Qualifizierung inklusive der Kalibration vor Ort mit 9 räumlich verteilten Sensoren bei einem Temperaturwert vor Ort.

Durchführung und Dokumentation der Performance Qualifizierung inklusive der Kalibration vor Ort mit 9 räumlich verteilten Sensoren bei einem Temperatur-/Feuchtewert vor Ort.

Anrede*
Titel
Vorname*
Nachname*
Firma / Institut*
Abteilung
Straße*
Hausnummer*
PLZ*
Ort*
Land*
E-Mail-Adresse*
Telefon*
Newsletter

Katalog anfordern
Betreff

Info

Um Ihnen die für Ihr Gerät passende Bedienungsanleitung zusenden zu können, tragen Sie in das Anfragefprmular bitte den Gerätetyp (1) und die Seriennummer (2) ein.

Bei der Control2000 wird Ihnen nach betätigen der i-Taste der Gerätetyp und die Seriennummer angezeigt.
Ihre Nachricht
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung